KfW Effizienzhaus 40+
Mehrfamilienhaus in Wuppertal aus Raummodulen

  • Objektart: 12 Reihenhäuser, 4 Mehrfamilienhäuser

  • Standort: Wuppertal

  • Planer: Monika Mika, andramis GmbH

  • Bauherr: privater Investor

  • Hersteller: Solidbox GmbH, Heek

  • Baujahr: 2020

Hinweise zur Konstruktion

Modulbauweise mit Betonelementen

Vorgehängte Fassade aus Sichtbeton

Flachdach mit Photovoltaik-Anlage

Kellerräume und Tiefgarage aus Fertigteilen

Energiestandard: KfW 40+

Das viergeschossige Mehrgenerationenprojekt Sonnenhaus in Wuppertal besteht aus 34 Apartmentwohnungen und zwei Pflegewohngemeinschaften für Senioren mit jeweils elf Wohneinheiten. Er  wurde aus insgesamt 140 Raummodulen aus Beton errichtet. Sie wurden nahezu vollständig im Werk vorgefertigt und die Haustechnik bereits integriert, sodass die Arbeiten auf der Baustelle in wenigen Tagen abgeschlossen werden konnten. Die Bauzeit vom Aushub Keller bis zum Bezug betrug 8 Monate. Die produzierten Module bestehen aus 120 Varianten und gewährleisten maximale Flexibilität bei Größe und Grundrissen. Praktisch ist also kein Modul wie das andere. Möglich war dies durch die konsequente Digitalisierung des Planungs- und Fertigungsprozesses mit BIM (Building Information Modeling).

Die kurze Bauzeit sowie die sehr hohe Termin- und Kostensicherheit sind das große Plus der Modulbauweise. Das Konzept von solidbox überzeugte auch die Fachjury des europaweiten Wettbewerbs des GdW Bundesverbandes der deutschen Wohnungs- und Immobilienunternehmen zum seriellen und modularen Bauen. Ziel des Wettbewerbs war die Beschleunigung des Baus preiswerter Wohnungen in hoher Qualität.