Carbonbeton
CUBE – Weltweit erstes Gebäude aus Carbonbeton Dresden

  • Objektart: Öffentlicher Bau

  • Standort: Dresden

  • Baujahr Fertigstellung: 2022

  • Bauherr: Prof. Manfred Curbach, TU Dresden

  • Architekten: AIB – Architekten Ingenieure Bautzen

  • Projektbeteiligte: Bau des TWIST – Hentschke Bau GmbH; Bau der quadratischen Box – Bendl Hoch- und Tiefbau GmbH & Co. KG Sebnitz

  • Forschung: Institut für Massivbau an der TU Dresden in Zusammenarbeit mit der RWTH Aachen

Das weltweit erste Gebäude aus Carbonbeton steht auf dem Gelände der TU Dresden. Es ist das Leuchtturmprojekt des vom Bundeministerium für Bildung und Forschung finanzierten Projektes C³ – Carbon Concrete Composite. Gebäudehülle und Fundament des CUBE werden mit Ausnahme der Fensterflächen (Stahl-Glaskonstruktion) komplett aus Beton mit nichtmetallischer Bewehrung gebaut. Neben Carbonfasern kommen dabei an einigen Stellen auch Glasfasern zum Einsatz.

Carbonbeton verfügt über eine Bewehrung aus Kohlenstofffasern (Carbonfasern), die im Unterschied zur Stahlbewehrung viel leichter, flexibler formbar und hoch belastbar ist. Außerdem rostet sie nicht. So eröffnet der innovative Baustoff die Möglichkeit, Gebäude aus dünneren und filigraneren Bauteilen zu errichten. Neben ästhetischen Vorteilen sind neue architektonische Formen erlaubt. Ferner wird der Materialverbrauch gesenkt und durch die Einsparung von Ressourcen wie Sand und Zement nicht zuletzt eine deutliche CO2-Einsparung bei der Bauteilfertigung realisiert. Prof. Curbach spricht von 70% weniger CO2 und 50% weniger Material.

Der CUBE verfügt über zwei symmetrisch gegenüber angeordnete Schalen aus Carbonbeton, die auf den beiden Längsseiten des Gebäudes jeweils als Außenwandelemente beginnen und sich dann aus der Wand heraus in das Dach hinein verdrehen. Im Zentrum des Gebäudes ist eine zweigeschossige „Box“ geplant.

Nach der Fertigstellung soll der CUBE als Repräsentationsstätte der Carbonbeton-Bauweise dienen. Im Inneren wird es unter anderem einen Präsentationsraum für etwa 20 Personen, Labor-, Test- und Technikräume geben.

Die Einweihung des Gebäudes ist für September 2022 geplant.

Weitere Informationen finden Sie unter CUBE.

Bildrechte: Visualisierungen © Iurii Vakaliuk, IMB, TU Dresden; Baustellenfotos © Stefan Gröschel, IMB, TU Dresden

Tagesschau-BEitrag anschauen