Klimapositiv
Wohngebäude CDS12

  • Objektart: Wohngebäude

  • Standort: Freising

  • Architekt: Gmeiner Architekten

  • Auszeichnungen: DGNB „klimapositiv“ 2019

Hinweise zur Konstruktion

  • Aktivierung von thermischer Masse
  • Wärmequelle: Server-Abwärmenutzung
  • Photovoltaik

Eine Besonderheit im Energiekonzept des Wohngebäudes CDS12 stellt die Server-Abwärmenutzung als einzige Wärmequelle für den Gebäudebetrieb dar. Um diese innovative Technik mit hoher Auslastung ganzjährig betreiben zu können, wurde das Wohngebäude sowohl in einem hohen Wärmedämmstandard der Gebäudehülle ausgeführt als auch mit einer hocheffizienten Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und automatisiertem Sommer-Bypass ausgestattet. Zur Minimierung des Strombedarfs wurde das Gebäude für eine hohe Tageslichtversorgung und somit minimierten Kunstlichtbedarf optimiert und die Innenraumbeleuchtung erfolgt durchwegs mittels LED-Beleuchtung. Alle technischen Geräte erfüllen die höchste Effizienzklasse. Auf eine aktive Kühlung des Gebäudes wurde bewusst verzichtet. Stattdessen werden einfache passive Maßnahmen ergriffen: durch ein effizientes externes Sonnenschutzsystem in Verbindung mit der Aktivierung von thermischer Masse der unverkleideten Decken und Wände durch Nachtlüftung kann auch in heißen Sommerperioden ein angemessener Innenraumkomfort erzielt werden. Die gesamte Dachfläche wurde zur Erzeugung erneuerbarer Energie mittels Photovoltaik verwendet. Durch eine Ost-West-Ausrichtung der Anlage wurde diese einerseits auf Eigenstromnutzung optimiert und ermöglicht andererseits eine extrem flache Bauweise, sodass die Anlage optisch vollständig ins Gebäude integriert nicht in Erscheinung tritt.

Die „klimapositiv“ Auszeichnung der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) ist für Gebäude, die durch eine negative CO2-Jahresbilanz einen erheblich positiven Beitrag zum Klimaschutz leisten. Grundlage dieser Bilanzierung ist das von der DGNB herausgegebene „Rahmenwerk für klimaneutrale Gebäude und Standorte“.