KI: CO2-reduzierter Fertigbeton und DGNB-Platin-Vorzertifikat
EDGE East Side Berlin

  • Objektart: Wirtschaftsbau

  • Standort: Berlin

  • Baujahr Fertigstellung: 2023

  • Bauherr: EDGE Technologies GmbH

  • Investor: Allianz Real Estate und Universal-Investment

  • Architekten: Bjarke Ingels Group / Aukett&Heese GmbH

  • Bauunternehmen: Ed. Züblin AG

  • Pilotprojekt CO2-reduzierter Fertigbeton: Ed. Züblin AG, alcemy, EDGE

  • Auszeichnung: DGNB Vorzertifikat in Platin

Beim EDGE East Side Berlin handelt es sich mit 140 Metern Höhe um eines der höchsten Gebäude von Berlin. Gemeinsam haben ZÜBLIN, EDGE Technologies und alcemy in einem Pilotprojekt für zwei Obergeschosse des Büroturms stark CO2-reduzierten Transportbeton hergestellt und eingebaut.

Während der Branchenrichtwert in Deutschland 300 kg Kohlenstoff pro Kubikmeter C40/50-Beton beträgt, liegt der C40/50-Beton von Edge East Side dank der alcemy-Technologie bei 130 kg CO2/Kubikmeter. Diese Reduktion wird hauptsächlich durch die Substitution des Klinkers mit feinen Kalksteinfüller, ein reichlich verfügbares, aber schwierig zu verwendendes Klinkerersatzmaterial, erreicht.

Das Gebäude EDGE East Side erfüllt höchste Ansprüche in Hinblick auf Bauqualität, Nachhaltigkeit, Gesundheit und Wohlbefinden. Gleichzeitig wird der EDGE-eigene Qualitätsanspruch an nutzerfokussiertes und umweltbewusstes Design durch ein Platin-Vorzertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) sowie durch die angestrebte WELL v2 Core & Shell Gold-Zertifizierung des International WELL Building Institut untermauert. Auf Basis von Nutzungsdaten werden Licht- und Temperatureinstellungen ortsgebunden angepasst und hochfrequentierte Areale stärker ventiliert. Dies reduziert auch den CO2-Ausstoß.

Weitere Informationen finden Sie bei EDGE.

Bildrechte: Bloom Images / Edge