Infraleichtbeton mit Recycling-Anteil
Kfz-Werkstatt und Wohnhaus Welden

  • Objektart: Wirtschaftsbau

  • Standort: Welden

  • Bauherr: Auto Dorner

  • Ausführendes Unternehmen: Ulrich Reitenberger Bau GmbH

  • Fertigstellung: 2022

In Welden nahe Augsburg steht ein einzigartiges Bauwerk: Unten Kfz-Werkstatt, oben Wohnraum, umgesetzt in dem innovativen Material Infraleichtbeton mit Recycling-Anteil. Die Ulrich Reitenberger Bau GmbH hat das Gebäude realisiert. Reitenberger schlug vor, ein landesweites Leuchtturmprojekt aus der Gewerbeimmobilie zu machen und statt drei nur noch einen Baustoff zu verwenden. So entstand das bayernweit erste Gebäude aus Infraleichtbeton, der in der Bauwirtschaft als äußerst zukunftsträchtig gilt.

„Infraleichtbeton hat hochdämmende Eigenschaften und ist zugleich ein ausreichend tragender, also statischer Baustoff. Im Gewerbebau unterscheidet sich das Gebäude durch die auffallend schöne Optik des monolithischen Baustoffes, der durch ein passend geplantes Fugenbild architektonisch höchst ansprechend aussieht“, erklärt Bauunternehmer Ulrich Reitenberger.

Durch die Verwendung von recyceltem Glas (Blähglas) kann bei Infraleichtbeton komplett auf die Zugabe von Kies verzichtet werden. Dadurch trägt der Baustoff nicht nur zu einem ressourcenschonenden und umweltfreundlichen Bau bei, sondern ist gleichzeitig auch sehr gut recyclebar.

Weitere Informationen        Zum Video-Interview mit Ulrich Reitenberger Bau GmbH

Bildquelle: LBB/Julia Gleiss