Grünfassade und DGNB-Platin-Haus
Kö-Bogen II Düsseldorf

  • Objektart: Wirtschaftsbau

  • Standort: Düsseldorf

  • Baujahr Fertigstellung: 2020

  • Bauherr: Düsseldorf Schadowstraße 50/52; CENTRUM Projektentwicklung, Düsseldorf; B&L Gruppe, Hamburg

  • Architekten: ingenhoven associates, Düsseldorf

  • Projektbeteiligte: Projektmanagement: AIP Bauregie, Düsseldorf; Tragwerksplanung: Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft, Düsseldorf; Bebauungsplanverfahren: Heinz Jahnen Pflüger – Stadtplaner und Architekten Partnerschaft, Aachen; Geotechnische Beratung: ICG Düsseldorf; Phytotechnologie / Spezielle Bauwerksbegrünung: Prof. Dr. Karl-Heinz Strauch, Beuth Hochschule für Technik, Berlin; Beratung für Vegetationsökologie: Prof. Dr. Reif, Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg; Rohbau: HOCHTIEF Infrastructure GmbH, Köln and Bauer Spezialtiefbau GmbH Region West. LEONHARD WEISS GmbH & Co. KG, Göppingen; Haustechnik: Caverion Deutschland GmbH, Deggendorf; Elektrotechnik: Salvia Elektrotechnik GmbH, München; Fassade: FRENER & REIFER GmbH, Brixen | Bressanone (BZ) Italy; Begrünung: Jakob Leonhards Söhne GmbH & Co. KG, Wuppertal; Bewässerung: Mastop totaaltechniek bv, Boskoop

  • Forschung: Prof. Dr. Karl-Heinz Strauch, Beuth Hochschule für Technik, Berlin

  • Auszeichnungen: Immobilienmanager Award 2021 – Kategorie „Projektentwicklung Neubau“, Green GOOD DESIGN Award 2021, Design Educates Awards 2021 – Gold Prize, Gold Winner – Grand Prix Du Design 2021, Kategorien: Architecture + Climate Change, Commercial Building, Shortlist DAM-Preis 2022, Nominierung MIPIM Awards 2021 – Kategorie „Best Mixe Use“, Shortlist WAF Awards 2021 – Kategorie „Mixed Use“, Shortlist ABB Leaf Awards 2021, Shortlist Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2021, ICONIC Awards 2021 – Best of Best, Prix Versailles – The World Architecture and Design Award, Kategorie: Shopping Malls – Special prize Exterior, Architekturpreis Düsseldorf, Polis Award, 1. Platz in der Kategorie „Reaktivierte Zentren“, MIPIM Architectural Review Future Projects Award – Mixed-Use, recognition, DGNB Platin-Zertifikat

Der Kö-Bogen II ist ein zweiteiliges Geschäfts- und Bürogebäude im Herzen Düsseldorfs mit Europas derzeit größter Grünfassade. 8 km Hecke aus 30.000 Hainbuchenpflanzen wachsen auf Dach und Schrägmauern des Gebäudes. Das fünfgeschossige, trapezförmige Hauptgebäude und das kleinere Nebengebäude mit Dreiecksgrundriss und Schrägdach sind DGNB-Platin vorzertifiziert und bieten auf einer Bruttogeschossfläche von insgesamt 42.000 Quadratmetern Raum für Einzelhandel, Gastronomie, Büro und Erholung.

Der ökologische Nutzen der Hainbuchenhecke entspricht rund 80 ausgewachsenen Laubbäumen. Das Blattwerk bindet Feinstaub, nimmt CO2 auf und produziert Sauerstoff. Darüber hinaus wirken die Hainbuchen als Hitzepuffer positiv auf das Mikroklima des Quartiers, da sie verhindern, dass sich das Gebäude bei starker Sonneneinstrahlung aufheizt und diese Wärme an die Umgebungsluft abgibt. Bei bedarfsgerechter Bewässerung geben die Pflanzen Feuchtigkeit über die Blätter ab, was Kühlungseffekte bewirkt und den natürlichen Wasserkreislauf schließt. Außerdem dämpfen die Pflanzen den Lärm und fördern die Biodiversität.

Die Fassadenhecken wachsen in einem speziellen Begrünungssystem aus terrassenförmig angeordneten Primärbehältern, die in Tragbehälter eingesetzt wurden, welche über eine Konsolen-Konstruktion vor der 60 Grad geneigten, wärmegedämmten Betonfassade befestigt sind. Alle Be- und Entwässerungsleitungen wurden in die Tragkonstruktion integriert.

Weitere Informationen finden Sie bei ingenhoven associates.

Bildrechte: ingenhoven associates / HGEsch