3D-Druck
Erstes 3D-gedrucktes Mehrfamilienhaus Deutschlands

  • Objektart: Mehrfamilienhaus

  • Standort: Weißenhorn-Wallenhausen

  • Bauherr: Rupp Bauunternehmung GmbH

  • Ausführendes Unternehmen: Rupp Bauunternehmung GmbH

  • Projektpartner: Peri

  • Fertigstellung: 2021

Hinweise zur Konstruktion

  • 3D-Druck
  • Hohlwände mit Dämmung für optimalen Schallschutz
  • Kanäle und Aussparungen für Elektro- und Sanitärleitungen direkt mitgedruckt
  • Fertigung der Zwischendecken in mehreren Arbeitsschritten: Filigran-Stahlbetondecken mit anschließend aufgedruckter Deckenrandschalung und  Ausguss mit Ortbeton

Das erste gedruckte Mehrfamilienhaus und gleichzeitig das größte gedruckte Haus Europas steht in Weißenhorn-Wallenhausen, südlich von Günzburg bei Ulm. Es erfüllt den KfW-55-Standard.

Erbaut im derzeit wohl modernsten Bauverfahren, dem 3D-Betondruck, ist die Form des Mehrfamilienhauses doch klassisch. So soll es sich optimal ins Ortsbild einfügen. Die Außenfassade wurde gegen die Witterung versiegelt, bleibt aber eine Sichtbeton-Wand.

Das große Mehrfamilienhaus in Wallenhausen wurde innerhalb von sechs Wochen gedruckt – die reine Druckzeit lag bei 72 Stunden. Die große Zeitersparnis ist eines von mehreren starken Argumenten für den 3D-Betondruck.

Auf drei Etagen und 380 Quadratmetern Fläche sind fünf Wohnungen entstanden, darunter eine Musterwohnung.

„Der 3D-Betondruck ermöglicht uns eine material- und kostensparende Bauweise, sodass möglichst keine Rohstoffe verschwendet werden. Er wirkt also nachhaltig für Geldbeutel und Umwelt“, betont Sebastian Rupp.

Weitere Informationen               Zum Video-Interview mit Rupp

Bildquelle: Rupp Gebäudedruck GmbH