Bauunternehmer aus Wangen setzt auf ressourcenschonenden Beton

11. November 2021

Eine Baufirma in Oberschwaben macht vor, wie es künftig auch landesweit laufen könnte. Denn für das Unternehmen heißt die zukunftsweisende und ressourcenschonende Devise beim Bauen: Möglichst wenig Erdaushub auf die Deponie! Stattdessen soll das anfallende geeignete Bodenmaterial komplett recycelt und als nachhaltiger Zuschlag für Beton wiederverwertet werden. Dieses innovative Verfahren wird nun erstmals in der Praxis angewandt, und zwar bei einem Pilotprojekt in Wangen. Allein im Rahmen dieses Bauvorhabens, bei dem bis Ende 2022 insgesamt 30 Mietwohnungen entstehen, lassen sich mit der neuen Methode rund 1.500 Tonnen an Kies und Sand einsparen. Material, das man sonst aus Kiesgruben abbauen müsste, was zwangsläufig zu mehr Landschaftsverbrauch führen würde.

Die Pressemitteilung der Bauwirtschaft Baden-Württemberg als PDF zum Download:

PM Bauwirtschaft BW.pdf